Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2012

Mensch

Völlig unterbewertet – die Demut

Damit meine ich nicht, sich in unabänderliche Schicksale zu fügen – das ist eine andere Baustelle – sondern ich meine die Demut mit eigener Entscheidung. Leider muss ich gestehen, dass ich mal der Meinung war, Demut sei mit meinem Naturell unvereinbar. Schwamm drüber, das ist Jahre her.

Heute sehe ich die Demut als reife Schwester vom Stolz. Klar darf ich stolz sein auf meine eigene Leistung, darf mich rappelig freuen über Erfolg…… entscheidend ist was danach kommt. Stuf ich alles herab, was weniger ist? Um da nicht in die Eitelkeitsfalle zu tappen, dafür haben wir die weise Demut, mich z.B. auch mal bei dem zu bedanken, der mir meine Talente mit auf den Lebensweg gegeben hat. Sie nimmt mich auch an die Hand, wenn es um die Bewertung der Erfolge von anderen geht und schenkt mir die Freiheit, mich da mitzufreuen.

Die Demut steht im Ruf in Schutt und Asche daher zu kommen – weit gefehlt – sie trägt strahlendes Rot genau so wie leuchtendes Blau – nur nach innen. So wie der Hamburger mit Understatement früher den Nerz nach Innen trug – so wärmte er sogar noch mehr. (Wie gut dass Pelze nun endlich out sind! – es diente nur dem Vergleich.) Natürlich lebe ich genau so erfolgreich, genau so strahlend mit der Demut. Es macht nur deutlich verträglicher – liebenswerter.

Mamamia, wenn da nur mein Stolz das Sagen hätte, dann wäre ich ungenießbar für mein Umfeld, da bin ich mir sicher. Aber es liegt noch viel mehr spielerische Freiheit in der Demut – das muss man einfach mal ausprobieren. Schauen, wie wohlig warm und entkrampft es sich anfühlt, wenn man auch mal Andere siegen oder Recht haben lassen kann oder – selbst wenn es noch so gut passen würde – seine eigenen Erfolge verschweigt. Oh, ich weiß es genau – die Demut hat so viele tolle Überraschungsgeschenke für uns, da sollte man sich wirklich auf die Suche machen…..

Wir können auch stolz sein, ohne zu vergleichen – z.B. stolz darauf sein, aus einer tollen Stadt zu kommen – wieso nicht – aber daneben kann durchaus derjenige bestehen, der darauf stolz ist, aus einer ganz anderen Stadt zu kommen. Es darf ganz viel Tolles nebeneinander bestehen bleiben, wir müssen gar nicht vergleichen und bewerten, das ist überhaupt nicht nötig.

Ach, probiert es selber aus, ihr werdet überrascht sein, was sich da alles auftut. Die Demut ist ein toller Freund – und hilft enorm, selber Freund zu sein.

Hinzu kommt, dass wir deutlich weniger angreifbar sind von dem Neid der Anderen – da haben wir eine tolle Eigenschaft mit auf den Weg bekkommen.

Read Full Post »

Meine Lieben, lasst Euch nicht kirre machen wenn ihr im Augenblick nur als statistische Zahl in den Medien auftaucht – es muss doch endlich mal gesagt werden, wie Ihr uns auf den Kopf stellt.

Ich habe mal das, was ich an mein Patenkind schrieb, allgemeiner gefasst – denn es gilt Euch allen:

Die Welt hielt den Atem an, ein neuer Stern ward geboren – Du, Du bist das größte Wunder dieser Welt…… herzlich willkommen.

Du machst Deine Eltern zu den glücklichsten Menschen. Du zeigst Ihnen die Wunder dieser Erde neu. Du krempelst ihre Herzen um – schaffst neue Dimensionen, Du verzauberst sie und wickelst sie um den kleinen Finger mit Deiner Lust zu leben. Du lässt sie diese Welt durch Deine Augen sehen, lässt sie teilhaben an Deinem Staunen, Deiner Freude, lässt Ihre Herzen Purzelbaumschlagen vor Glück.

Du malst die Welt mit Deinen Farben an, mit Deinem Lächeln, mit Deinen Talenten, mit Deiner Kraft – mit Deiner Liebe verzauberst Du die Welt. Dies alles hat Gott schon in Dich hineingelegt – und noch viel mehr.

Du kannst dich räkeln in der riesigen Liebeswolke die Dir entgegenkommt von Deinen Eltern, Deinen Großeltern und allen Anverwandten und Freunden.

Du hast Dir die tollsten Eltern überhaupt ausgesucht. Sie werden Deine Talente entdecken und fördern, sie werden Dich beschützen und begleiten bei Deinen Schritten in die große Welt, sie werden Dir vermitteln, auf was es wirklich ankommt im Leben. Deine Eltern werden Dir Ihre Gedanken zu dem Leben an sich erzählen, sie werden Dir Mut machen, Dich für Deine „Lebenswerte“ einzusetzen. Auch wenn sie nicht perfekt sind – das ist keiner – dann ist es trotzdem diese wundervolle Verbindung die aneinander wächst.

Du lässt Deine Eltern schweben vor Glück; lässt ihre Herz zittern, wenn Du zu leichtsinnig wirst und weckst den Löwen in den Herzen, wenn sie Dich verteidigen müssen. Sie werden Dich beschützen damit Du die Freiheit hast, Deinen eigenen Weg zu gehen. Sie werden sich mit aller Kraft ihres Herzens, ihrer Phantasie, ihrer Beschützerkraft und ihrer Fähigkeit, mit leichter und starker Hand die Probleme des Alltags zu meistern, dafür einsetzen, dass Dein Lebenstraum Wirklichkeit wird.

Liebes Geschenk des Himmels, die Welt braucht Männer und Frauen wie Dich!

Es ist so wunderbar, dass es Dich gibt.

Weise Menschen sagen, dass kleine Kinder noch mit Ihren Engeln sprechen können – ich glaube, dass machst Du auch. Ich wünsche Dir, dass Du diese Fähigkeit nie verlierst. Dass Du immer weißt, dass Dir ein Schutzengel an die Seite gestellt wurde, der für Dich da ist, der Dich stark macht und Dir hilft, der Dir Mut macht, die Welt in bunten Farben anzumalen.

Die Welt ist ja so zauberhaft und phantasievoll, sie funktioniert so super raffiniert. Sie ist so einmalig, so stark und verletzlich – genau wie Du, wie jede Pflanze, wie jedes Wesen.  Weil Du einmalig bist, kannst nur Du auf Deine so besondere Art diese ganz wichtigen Dinge machen, die diese Welt braucht:

  • Sie braucht die Entdecker, die immer wieder neu die Wunder dieser Welt erkennen.
  • Sie braucht die Bewahrer, die die Schätze dieser Welt achten und hüten.
  • Sie braucht die Visionäre, die an neue Möglichkeiten glauben, die sehen, dass alles fließt und sich weiterentwickelt.
  • Sie braucht die Träumer, die die Stille bewahren.
  • Sie braucht die Standhaften, die die Traditionen weiterführen –

all das bist Du auf Deine ganz einmalige Art und noch viel mehr. Dein Schutzengel hilft Dir, ganz gleich welche Aufgabe Du gerade erfüllst.

Dein Schutzengel ist aber auch für Dich da, wenn Du Dich mal nicht so stark fühlst, wenn Du Dich sorgst oder Dir etwas Angst macht. Nie, nie bist Du alleine, immer kann Dir Dein Schutzengel helfen – wenn man sich das mal so richtig überlegt, dann ist das doch eine richtig tolle Geschichte, findest Du nicht?

Schutzengel kennen ganz raffinierte Tricks, wie sie helfen können – manchmal spürt man es auch und sagt: „oh, da habe ich aber Glück gehabt, da hat mein Schutzengel aber gut aufgepasst.“ Manchmal merkt man es gar nicht, weil man unachtsam ist. Wenn Du immer weiter mit Deinem Engel sprichst, oder ihn fragst: „hey, hast Du eine Idee, was ich jetzt machen soll?“ dann wirst Du sicherlich manchmal schmunzeln müssen über die tollen Tricks, wie Dein Schutzengel Dir die Antworten geben kann. Manchmal sind andere Menschen Deine Schutzengel, weil Dein Schutzengel ihnen genau im richtigen Zeitpunkt gesagt hat, was sie für Dich tun können.

Aber manchmal – und das ist ganz besonders zauberhaft — darf man auch den Schutzengeln helfen, anderen Menschen zu helfen. Dann lassen sie Dich spüren, wie Du den anderen helfen kannst. Das macht nicht nur den anderen sondern auch Dich ganz glücklich. Stell es Dir nur mal vor: Du hilfst den Engeln! Ist das nicht eine ganz grandiose Tatsache?

Oh, das Leben ist eine so aufregende Geschichte, so bunt, so lebendig, so feinsinnig, so speziell. So ist auch Deine Geschichte hier auf dieser Erde.

Den Weg, den du vor dir hast, kennt nur Gott. Nie, in den ganzen vielen Tausenden von Jahren nicht – nie ist ihn einer so gegangen, wie du ihn gehen wirst. Es ist Dein Weg: unauswechselbar.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt

und der uns hilft zu Leben. (Hermann Hesse)

Jeder Tag ist ein Anfang,

jeder Gedanke ist ein Anfang,

Du bist ein Anfang —

der Anfang einer ganz wunderbaren Geschichte

Die Welt wäre ärmer ohne Dich! Es ist wunderbar dass es Dich gibt!

Gott schütze Dich.

Read Full Post »

Frau mit Tuch7

Ja, ist das möglich – gibt es einen Notschalter der Seele, der den Körper bremst oder blockiert, wenn es zu dicke kommt? Oh ich liebe sie auch diese Energie die in dem schnell drehenden Rad entsteht, wenn im Job immer neue spannendere Projekte über den Tisch rollen. Erfolg ist ein gefährlich Ding, der uns leichtsinnig mit unseren Kräften umgehen lässt. Wir machen es ja gerne – daher sei es kein Stress reden wir uns lange ein. Das Gebrauchtwerden, die Anerkennung, dem eigenen Anspruch zu genügen machen stolz und geben eine Menge Energie – ganz ohne Frage – aber irgendwas bleibt auch schnell mal auf der Strecke. Ich hörte mal den Satz, jemand reist lieber mit dem Schiff ans andere Ende der Welt statt zu fliegen, weil sonst seine Seele nicht so schnell mitkommt.

Vielleicht ist es hier ähnlich. Kommt in unserem Hamsterrad die Seele so schnell mit? Spüren wir, dass Teile unseres Wertesystems gar nicht gelebt werden?

Auch Kummer und Belastung können zuviel werden. Trennung vom Partner, bedrohliche Erkrankungen von lieben Angehörigen, Aufbruch in eine neue berufliche Zeit oder in eine neue Stadt ohne Freunde, Mobbing und was mir da noch alles einfällt. Wir alle kennen sie gut die Liste der Stolpersteine im Leben.

Das alles steckt man nicht mal eben so in die Hosentasche. Es gibt eine Zeit da hat man zu funktionieren, das macht der Körper mit aber irgendwann zieht er ohne weitere Vorwarnung die Notbremse. Ob sich dies nun als Burnout zeigt oder ob eine Grippe nach der anderen einen ins Bett schickt – oh da hat unser Körper eine Menge Tricks auf Lager uns zu entschleunigen und uns die Zeit zu verschaffen, die wir vorher nicht hatten. Ja, wir haben einen Seismographen mitbekommen, der die seelischen Erdbeben spürt – ist das nicht grandios?

Sich Zeit zu nehmen, die Seele wieder im Jetzt ankommen zu lassen – hört sich ganz schön verstaubt an – wir haben doch alles im Griff ist unsere Beruhigungsformel. Beim „funktionieren müssen“ halten wir alles Belastende im Würgegriff um überhaupt durch den Tag zu kommen und räumen ihm damit die Macht ein, uns im Griff zu haben. Stolpersteine wollen noch mal in Ruhe angeschaut werden, bevor sie in ihrer Schublade verschwinden dürfen. Dass dazu auch das Vergeben gehört, hatten wir ja schon mal in einer anderen Geschichte.

So, jetzt muss aber noch mal schnell meine Definition von Seele hier rein. Sie ist etwas Göttliches in jedem Menschen, die nach unserer Reise hier auf Erden wieder dahin zurückkehrt woher sie kam. Das ist das, was den Menschen wirklich ausmacht – nicht nur seine Gedanken, seine Wünsche oder seine Liebe sondern das, was er im Kern ist, das was bleibt, wenn er nicht mehr auf dieser Welt ist. Dass wir alle diese Seele haben macht es mir auch leichter zu verstehen, wie kostbar jeder Mensch ist.

Als ich begriff, dass meine Seele ein Alleskönner ist, etwas was über allem schwebt, hat mich das ganz schön umgehauen. Ich habe also etwas in mir, das hat die unendliche Weisheit, die unendliche Kraft, die unendliche Kreativität. Heidewitzka, das ist der Hammer.

Unglaublich, was sich da für eine Schatzkiste öffnen lässt – überall im Leben. Marc Aurel, ein bedeutender römischer Kaiser im zweiten Jahrhundert nannte es: “Blicke in dich. In deinem Inneren ist eine Quelle, die nie versiegt, wenn du nur zu graben verstehst.”

Etwas als “das kann nicht sein” abzulehnen würde die Welt auf meine kleine Vorstellungskraft begrenzen, das lass ich nicht zu. Wenigstens die Grenzen müssen offen bleiben für “wer weiß”. Wir haben doch im Job die Wirtschaftsstrategie gelernt: „think big“ – das gilt hier erst recht. Begrenze Dein Denken nicht selbst.

Read Full Post »